Menu
Mauer

Pfitscher's Hausmesse

„Der Tradition verpflichtet, aber den Blick stets nach vorne gerichtet“ – so präsentierte sich das Weingut Pfitscher aus Montan jüngst bei ihrer 4. Hausmesse, einer Fachveranstaltung für Weinkritiker, Journalisten, Kunden und Wiederverkäufer aus ganz Italien. Ziel des Events war es, die Sichtbarkeit des Weinguts am nationalen Markt zu festigen und Größen der Weinszene nach Südtirol zu bringen.

Pfitscher bot die Bühne und war zugleich wichtigster Protagonist bei der Veranstaltung, an der knapp 300 geladene Gäste teilnahmen. Ein Teil der Veranstaltung richtete sich exklusiv an Fachpresse und Blogger, für die eine Vertikalverkostung und Vorstellung eines neuen Flaggschiff-Weines den Höhepunkt bildeten. Der neue Sauvignon Blanc „Mathias“ wird erst ab Herbst erhältlich sein. Dieser präzise und glasklare Weißwein mit großer Komplexität bildet gemeinsam mit dem Pinot Nero Riserva „Matan“ und dem Rotweincuvée Cortazo die Spitze der Qualitätspyramide im Weingut Pfitscher. Von den beiden Rotweinen wurden dann noch verschiedene Jahrgänge verkostet – zurückreichend bis ins Jahr 2002. „Gerade der vergleichsweise alte Jahrgang vermochte den kritischen Gaumen der Weinprofis zu überzeugen“, betont Daniel Pfitscher, Juniorchef des familiengeführten Weinguts. „Nicht weniger als neun Sorten werden an Top-Lagen in Montan, Kurtatsch, Neumarkt, Auer und Völs am Schlern auf insgesamt 15 Hektar angebaut und vinifiziert. Die Jahresproduktion beläuft sich auf 100.000 Flaschen.“

Im Anschluss gewährte Pfitscher Einblicke in die Philosophie, Historie und Architektur des Weingutes. „In den vergangenen Jahren standen bei uns einschneidende Veränderungen an. Angefangen beim Eintritt der nächsten Generation in den Betrieb bis hin zum völligen Neubau des Kellereigebäudes. Dabei haben wir stets versucht, das Erbe unserer Vorfahren, sprich die naturnahe und ressourcenschonende Produktionsweise, im Auge zu behalten und zu verfeinern“, so Hannes Pfitscher, Önologe der Kellerei. Diese Anstrengungen mündeten schließlich in der Auszeichnung „KlimaHaus Wine“. Dabei wurden die Umweltverträglichkeit des Gebäudes genauso bewertet wie der Wohnkomfort, die Verwendung von Energie und Wasser bei der Weinherstellung, die Wahl der Verpackungen aber auch die Auswirkungen des Transportes. Pfitscher ist das erste Weingut in Italien, das diese Auszeichnung führen darf.

Die hohe Qualität der Weine und deren nachhaltige Herstellung haben Pfitscher in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von neuen Chancen eröffnet. „Mittlerweile sind wir in der Spitzengastronomie optimal vertreten – in Italien und darüber hinaus.“ Mit der Veranstaltung sowie der jüngst geschlossenen Vertriebspartnerschaft mit Meregalli, der Nummer eins unter Italiens Wiederverkäufern, wolle man die Position Pfitschers in Italien weiter festigen. „Meregalli beliefert über 10.000 Kunden in ganz Italien und führt exklusiv sämtliche Top-Marken im Sortiment.“ Darunter auch Tenuta San Guido, Jacopo Poli, Bollinger, Ayala, Vistorta, Bastianich, Ciacci Piccolomi d’Aragona, Oddero, Speri, Letrari und Tenuta Fertuna, die bei den Pfitschers ebenfalls ihre Produkte präsentierten.

Weinarchitektur Pfitscher Südtiol
Goldstreifen
Mauer
Weinverkostung Blick aufs Unterland Südtirol
Zurück zur Übersicht